1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 23.12.2020

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Kreis meldet vier weitere Todesopfer

Die Infektionszahlen im Kreisgebiet stiegen von Dienstag auf Mittwoch um 40 an. Das Kreisgesundheitsamt meldete vier weitere Todesfälle.

Todesfälle. Verstorben sind vier Frauen – eine 65-Jährige aus Erkrath, eine Mettmannerin (85) und zwei aus Velbert (96 bzw. 97). Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 231.

Fallzahlen. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 1208 Infizierte, 40 mehr als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 85 (+11; 26 Neuerkrankungen, 14 genesen), in Haan 72 (unverändert; 23 Neuerkrankungen, 23 genesen), in Heiligenhaus 90 (+1; 2 Neuerkrankungen, 1 genesen), in Hilden 151 (unverändert; 20 Neuerkrankungen, 20 genesen), in Langenfeld 103 (+23; 37 Neuerkrankungen, 14 genesen), in Mettmann 143 (-6; 13 Neuerkrankungen, 18 genesen), in Monheim 70 (+7; 19 Neuerkrankungen, 12 genesen), in Ratingen 179 (-5; 8 Neuerkrankungen, 13 genesen), in Velbert 230 (+9; 21 Neuerkrankungen, 10 genesen) und in Wülfrath 85 (unverändert; 5 Neuerkrankungen, 2 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 8558 Personen; 127 mehr als am Dienstag. Bisher waren 9997 Personen infiziert.

In Krankenhäusern werden aktuell 184 Corona-Patienten behandelt, 16 mehr als Dienstag.


Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 165,8 (-7,6).

(-dts)