Corona-Zahlen im Kreis Mettmann Inzidenzwert liegt jetzt wieder unter 1000

Kreis Mettmann · Zwei Todesfälle und 603 neue Covid-Infektionsfälle meldet das Kreisgesundheitsamt Mettmann für Mittwoch. Die Zahl der seit Pandemiebeginn im Kreis Mettmann Genesenen übersteigt die 100.000-Marke.

 Teströhrchen werden in einem Labor zur Analyse vorbereitet.

Teströhrchen werden in einem Labor zur Analyse vorbereitet.

Foto: dpa/Waltraud Grubitzsch

Gestorben sind ein 82-jähriger Mann aus Hilden und eine 98-jährige Frau aus Monheim. Verstorbene zählt der Kreis bislang 957.

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt  sind im Kreis Mettmann am Mittwoch 6267 Infizierte erfasst, 1346 weniger als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 482 (70 neu infiziert), in Haan 397 (29 neu), in Heiligenhaus 292 (39 neu), in Hilden 752 (56 neu), in Langenfeld 838 (73 neu), in Mettmann 485 (59 neu), in Monheim 571 (59 neu), in Ratingen 1217 (96 neu), in Velbert 926 (78 neu) und in Wülfrath 307 (44 neu). Insgesamt meldet der Kreis 603 neue Infektionsfälle.

Genesen 100.452 Personen (+2073).

In Krankenhäusern werden 128 (+11) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 4 (+3) auf einer Intensivstation. Die Hospitalisierungs-Inzidenz für NRW fällt um 0,33 auf 6,99.

In Quarantäne 9395 (-1215) Personen.

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 340.806 (+53) Menschen voll geimpft worden. „Booster“-Impfungen: bislang  272.791 (+303).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, letzte 7 Tage) liegt am Mittwoch bei 985,7 (-100,6).

(-dts)