1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 23.02.2022

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Viele Neuinfektionen erhöhen Inzidenz

Fast 1450 Corona-Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt für Mittwoch. Das lässt den Inzidenzwert steigen. Der Kreis korrigiert zugleich die Todesfallzahl.

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt sind im Kreis Mettmann am Mittwoch 6413 Infizierte erfasst, 1354 mehr als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 609 (+142; 151 neu infiziert), in Haan 427 (+93; 101 neu), in Heiligenhaus 309 (+74; 77 neu), in Hilden 707 (+152; 161 neu), in Langenfeld 751 (+127; 158 neu),  in Mettmann 581 (+98; 110 neu), in Monheim 532 (+96; 102 neu), in Ratingen 916 (+209; 216 neu), in Velbert 1180 (+326; 334 neu) und in Wülfrath 401 (+37; 38 neu). Insgesamt meldet der Kreis am Mittwoch 1448 Neuinfektionen. 

Verstorbene zählt der Kreis Mettmann bisher 909; der Kreis korrigiert die Angabe; Hilden wurde ein Todesopfer zu viel zugeordnet. 

Impfung  Laut Robert-Koch-Institut sind  im Kreis Mettmann  338.669 (+137) Menschen voll geimpft worden. „Booster-Impfungen: bisher 265.173 (+534). 

Genesen 75.146 Personen (+389).

In Krankenhäusern werden 82 (-4) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 5 auf einer Intensivstation (1 unter Beatmung). Die Hospitalisierungs-Inzidenz für NRW steigt auf 6,94 (+0,32).

In Quarantäne sind 15.608 (+1041) Personen 

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, letzte 7 Tage) liegt Mittwoch bei 1682,8 (+35,8).

(-dts)