1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 21.01.2022

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Der Inzidenzwert im Kreis tendiert gegen 650

Einen Todesfall und 558 Neu-Infektionen meldet das Kreisgesundheitsamt für Freitag. Damit gab es in dieser Woche drei Tage mit jeweils mehr als 500 Neuerkrankungen.

Gestorben ist eine 68-jährige Frau aus Langenfeld. Verstorbene zählt der Kreis bislang 877.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 5231 Infizierte erfasst, 509 mehr als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 522 (+50; 51 neu infiziert), in Haan 279 (+24; 46 neu), in Heiligenhaus 259 (+39; 43 neu), in Hilden 562 (+45; 65 neu), in Langenfeld 626 (+74;  74 neu), in Mettmann 411 (+8; 21 neu), in Monheim 551 (+46; 48 neu), in Ratingen 907 (+117; 134 neu), in Velbert 848 (+79; 83 neu)und in Wülfrath 266 (+27; 29 neu).

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 331.013 (+744) voll geimpft worden. 233.071 (+2914) „Booster"-Impfungen wurden inzwischen verabreicht

Genesen 41.979 Personen (+120).

In Krankenhäusern werden derzeit 51 (-3) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 5 (-1) auf einer Intensivstation (4 unter Beatmung). Die Hospitalisierungs-Inzidenz für NRW steigt auf 3,20.

In Quarantäne befinden sich 8607 Personen (+533).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Freitag bei 647,7 (+14,0).

(-dts)