1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 20.1.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Acht Todesfälle und 116 neue Infektionen

Die Gesamtzahl der Corona-Patienten im Kreis Mettmann ist gestiegen. Auffällig sind die vielen neuen Krankheitsfälle.

Todesfälle Verstorben sind eine 82-jährige Frau, eine 101-jährige Frau und ein 68-jähriger Mann aus Velbert; ein 83-jähriger Mann und eine 83-jährige Frau Erkrath, eine 92-jährige Frau aus Heiligenhaus, einen 61-jährige Frau aus Monheim sowie ein 82-jähriger Mann aus Mettmann. Verstorbene zählt der Kreis bislang 426.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 1241 Infizierte; 26 mehr als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 98 (-9; 3 Neuerkrankungen, 10 genesen), in Haan 65 (+1; 6 Neuerkrankungen, 5 genesen), in Heiligenhaus 111 (+3; 6 Neuerkrankungen, 2 genesen), in Hilden 154 (+6; 16 Neuerkrankungen, 10 genesen), in Langenfeld 138 (+10; 14 Neuerkrankungen, 4 genesen), in Mettmann 122 (+4; 8 Neuerkrankungen, 3 genesen), in Monheim 78 (-3; 10 Neuerkrankungen, 12 genesen), in Ratingen 138 (+9; 16 Neuerkrankungen, 7 genesen), in Velbert 274 (+10; 32 Neuerkrankungen, 20 genesen) und in Wülfrath 63 (+4; 5 Neuerkrankungen, 1 genesen).

Infiziert waren und sind bisher 13.013 Personen im Kreisgebiet; diese Zahl liegt um 116 höher als am Dienstag.

Als genesen gelten inzwischen kreisweit 11.346 Personen.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 155,1 (-2,7).

(-dts)