1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 20.04.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Acht neue Todesfälle im Kreisgebiet

Nahezu 20.000 Personen aus dem Kreis haben sich seit Beginn der Pandemie mit Covid19 infiziert. Aktuell befinden sich mehr als 4000 Personen in Quarantäne.

Gestorben sind ein 85-jähriger Mann und eine 58-jährige Frau aus Langenfeld, eine 88-jährige Frau und ein 85-jähriger Mann aus Velbert, eine 81-jährige Frau und ein 78-jähriger Mann aus Haan sowie zwei Männer (88 bzw. 91. Jahre) aus Hilden. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 667.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1761 Infizierte, 34 mehr als am Montag. Davon leben in Erkrath 229 (+6; 8 Neuerkrankungen, 2 genesen), in Haan 81 (-2; 4 neu, 4 genesen), in Heiligenhaus 86 (+7; 10 neu, 3 genesen), in Hilden 146 (+2; 6 neu, 2 genesen), in Langenfeld 188 (-9; 6 neu, 13 genesen), in Mettmann 172 (+1; 11 neu, 10 genesen), in Monheim 158 (+1; 13 neu, 12 genesen), in Ratingen 413 (+35; 41 neu, 6 genesen), in Velbert 237 (-9; 13 neu, 20 genesen) und in Wülfrath 51 (+2; 3 neu, 1 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 17.496 Personen.

Infiziert haben sich seit Pandemiebeginn 19.924 Personen im Kreisgebiet.

In Quarantäne befinden sich derzeit 4005 Personen; 362 mehr als am Montag).

In Krankenhäusern werden 109 Corona-Patienten behandelt, 4 weniger als am Montag.

Impfung Insgesamt wurden im Kreis Mettmann bislang 109.339 Impfungen verabreicht, davon 79.553 Erstimpfungen und 29.786 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Dienstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 208,6 (-17,1).

(-dts)