1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 19.1.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Neun Todesopfer und mehr als 110 neu Infizierte

Unter dem Strich sinkt zwar die Zahl der Corona-Patienten. Aber es gibt eine Menge Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle bleibt weiter hoch.

Todesfälle Verstorben sind eine 93-jährige Frau und eine 76-jährige Frau aus Monheim, eine 100-jährige Frau und ein 89-jähriger Mann aus Langenfeld, eine 81-jährige Frau und eine 96-jährige Frau aus Velbert; ein 63-jähriger Mann und ein 87-jähriger Mann aus Heiligenhaus sowie ein 84-jähriger Mann aus Erkrath. Verstorbene zählt der Kreis bislang 419.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1206 Infizierte, 105 weniger als am Montag. Davon leben in Erkrath 107 (-23; 1 Neuerkrankung, 23 genesen), in Haan 64 (unverändert; 6 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Heiligenhaus 108 (+7; 27 Neuerkrankungen, 18 genesen), in Hilden 148 (-6; 9 Neuerkrankungen, 15 genesen), in Langenfeld 128 (-1; 23 Neuerkrankungen, 22 genesen), in Mettmann 118 (-15; 4 Neuerkrankungen, 19 genesen), in Monheim 81 (-15; 6 Neuerkrankungen, 19 genesen), in Ratingen 129 (-12; 8 Neuerkrankungen, 20 genesen), in Velbert 264 (-33; 27 Neuerkrankungen, 58 genesen) und in Wülfrath 59 (-7; 2 Neuerkrankungen, 9 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 11272 Personen, 209 mehr als am Montag.

In Krankenhäusern werden aktuell 127 Corona-Patienten behandelt, 4 mehr als am Montag.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 157,8 (-29,8).

(-dts)