1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 19.02.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Sieben neue Todesfälle

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten ist um 10 Fälle gestiegen, liegt aber um 141 niedriger als vor einer Woche. Für Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt sieben Todesfälle und 70 Neuerkrankungen.

Todesfälle Verstorben sind eine 86-jährige Frau, ein 77-jähriger Mann und ein 92-jähriger Mann aus Velbert, ein 82-jähriger Mann aus Ratingen, ein 92-jähriger Mann aus Langenfeld, ein 92-jähriger Mann aus Hilden sowie ein 73-jähriger Mann aus Haan. Verstorbene zählt der Kreis bislang 568.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 671 Infizierte, 10 weniger als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 55 (+4; 10 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Haan 43 (+1; 3 Neuerkrankungen, 1 genesen), in Heiligenhaus 49 (-2; 3 Neuerkrankungen, 5 genesen), in Hilden 66 (-1; 3 Neuerkrankungen, 3 genesen), in Langenfeld 117 (+1; 11 Neuerkrankungen, 9 genesen), in Mettmann 70 (-1; 7 Neuerkrankungen, 8 genesen), in Monheim 44 (+1; 4 Neuerkrankungen, 3 genesen), in Ratingen 59 (-2; 6 Neuerkrankungen, 7 genesen), in Velbert 138 (+9; 21 Neuerkrankungen, 9 genesen) und in Wülfrath 30 (unverändert, 2 Neuerkrankungen, 2 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 13.864 Personen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt Freitag laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 67,3 (-2,6).

(-dts)