1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 19.01.2022

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Der Inzidenzwert übersteigt die Marke von 600 deutlich

Mit 513 meldet der Kreis Mettmann so viele neue Infektionsfälle wie nie zuvor. Zugleich überstanden 679 Patienten die Erkrankung, so dass die Gesamtzahl der Fälle sinkt. Eine Velberterin starb nach einer Corona-Infektion.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 4.654 Infizierte erfasst, davon in Erkrath 459, in Haan 257, in Heiligenhaus 212, in Hilden 519, in Langenfeld 517, in Mettmann 402, in Monheim 471, in Ratingen 836, in Velbert 756 und in Wülfrath 225.

Gestorben ist eine 78-jährige Frau aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis bislang 876.

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 329.908 (+348) Menschen voll geimpft worden. 227.218 (+2565) „Booster"-Impfungen wurden inzwischen verabreicht.

Genesen 41.366 Personen (+679).

In Krankenhäusern werden derzeit 52 (+6) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 6 (-1) auf einer Intensivstation (4 unter Beatmung). Die Hospitalisierungs-Inzidenz für NRW steigt auf 2,91.

In Quarantäne befinden sich 7945 (+93) Personen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Mittwoch  bei 620,7 (+41,3).

(-dts)