1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 16.04.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Inzidenz knapp vor der 200-Grenze

247 Neuerkrankungen meldet der Kreis Mettmann am Freitag. Die Zahl der Corona-Infizierten liegt um fast 400 höher als vor einer Woche.

Gestorben ist ein 83-jähriger Mann aus Erkrath. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 657.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1537 Infizierte, 137 mehr als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 174 (+32; 39 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Haan 77 (+10; 15 neu, 5 genesen), in Heiligenhaus 69 (+7; 11 neu, 4 genesen), in Hilden 133 (+11; 22 neu, 11 genesen), in Langenfeld 177 (+7; 25 neu, 18 genesen), in Mettmann 179 (+5; 16 neu, 11 genesen), in Monheim 137 (+10; 21 neu, 11 genesen), in Ratingen 351 (+48; 69 neu, 21 genesen), in Velbert 197 (+10; 26 neu, 16 genesen) und in Wülfrath 43 (-3; 3 neu, 6 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 17.243 Personen.

In Krankenhäusern werden 117 Corona-Patienten (+5) behandelt).

In Quarantäne befinden sich 3332 Personen (+255).

Impfung Insgesamt wurden im Kreis Mettmann bislang 99.414 Impfungen verabreicht, davon 72.348 Erstimpfungen und 27.066 Zweitimpfungen.

 Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Freitag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 194,4 (+9,9).

(dts)