1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 15.12.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Sechs Todesfälle und Inzidenz unter 335

368 Corona-Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt Mettmann für Mittwoch. Die Inzidenz steigt leicht an, bleibt aber unter 335.

Gestorben sind ein 28-jähriger Mann und eine 85-jährige Frau aus Erkrath, eine 74-jährige Frau und ein 85-jähriger Mann aus Ratingen, eine 88-jährige Frau aus Velbert und eine 95-jährige Frau aus Wülfrath. Verstorbene zählt der Kreis demnach bislang insgesamt 838.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 2947 Infizierte erfasst, 207 weniger als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 295 (-28; 31 neu infiziert), in Haan 156 (+8; 27 neu), in Heiligenhaus 208 (+2; 33 neu), in Hilden 326 (-22; 39 neu), in Langenfeld 293 (-65; 22 neu), in Mettmann 225 (-16; 36 neu), in Monheim 321 (-20; 34 neu), in Ratingen 499 (-48; 60 neu), in Velbert 546 (-11; 74 neu) und in Wülfrath 78 (-7; 12 neu).

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 314.833 (+89) Menschen einmal und 317.998 (+113) voll geimpft worden. 114.962 (+890) „Booster"-Impfungen wurden inzwischen verabreicht.

Als genesen gelten 33.830 Personen (+548).

In Krankenhäusern werden derzeit 77 (-1) Corona-Patienten aus dem Kreis behandelt. Davon 16 auf einer Intensivstation (5 unter Beatmung). Von den 57 gemeldeten Intensivbetten sind 6 frei. Die für NRW ermittelte Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 4,08 (+0,12).

In Quarantäne befinden sich aktuell 4869 (+19) Personen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Mittwoch bei 334,9 (+6,2).

(-dts)