1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 15.04.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Inzidenz im Kreis klettert über die 180er-Marke

Zwei weitere Todesfälle meldet der Kreis Mettmann für Donnerstag. 175 Neuinfektionen an einem Tag lassen auch die Inzidenz weiter steigen.

Gestorben sind ein 83-jähriger Mann aus Ratingen und eine 82-jährige Frau aus Hilden. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 656.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 1400 Infizierte, 68 mehr als am Mittwoch. Davon leben in Erkrath 142 (+14; 23 Neuerkrankungen, 9 genesen), in Haan 67 (unverändert; 4 neu, 4 genesen), in Heiligenhaus 62 (+2; 4 neu, 2 genesen), in Hilden 122 (+8; 25 neu, 16 genesen), in Langenfeld 170 (+2; 10 neu, 8 genesen), in Mettmann 174 (+9; 25 neu, 16 genesen), in Monheim 127 (+3; 14 neu, 11 genesen), in Ratingen 303 (+34; 51 neu, 16 genesen), in Velbert 187 (unverändert; 16 neu, 16 genesen) und in Wülfrath 46 (-4; 3 neu, 7 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 17.134 Personen.

In Krankenhäusern werden 112 Corona-Patienten behandelt, 2 weniger als Mittwoch.

In Quarantäne sind 3077 Personen, 297 mehr als am Mittwoch.

Impfungen Insgesamt wurden im Kreis Mettmann bislang 95.614 Impfungen verabreicht, davon 69.164 Erstimpfungen und 26.450 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Donnerstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 184,5 (+13,2).

(dts)