1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 14.12.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Zwei Todesfälle und rückläufige Inzidenz

271 neue Corona-Infektionen meldet das Kreisgesundheitsamt Mettmann für Dienstag. Dennoch sinkt die Inzidenz unter die Grenze von 350.

Gestorben ist eine 88-jährige Frau aus Heiligenhaus und eine 51-jährige Frau aus Wülfrath. Verstorbene zählt der Kreis bislang 832.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 3154 Infizierte erfasst, 138 mehr als am Montag. Davon leben in Erkrath 323 (+16; 26 neu infiziert), in Haan 148 (+6; 14 neu), in Heiligenhaus 206 (+5; 17 neu), in Hilden 348 (+19; 39 neu), in Langenfeld 358 (+1; 18 neu), in Mettmann 241 (+16; 24 neu), in Monheim 341 (+12; 20 neu), in Ratingen 547 (+16; 42 neu), in Velbert 557 (+46; 58 neu) und in Wülfrath 85 (+1; 3 neu).

Impfung Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sind im Kreis Mettmann 314.744 (+268) Menschen einmal und 317.885 (+387) voll geimpft worden. 113.072 (+2984) „Booster"-Impfungen wurden inzwischen verabreicht.

Als genesen gelten 33.282 Personen (+133).

In Krankenhäusern werden aktuell 78 (-1) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 13 (-1) auf einer Intensivstation (5 unter Beatmung). Von den 58 gemeldeten Intensivbetten sind 8 frei. Die für NRW ermittelte Hospitalisierungs-Inzidenz sinkt auf 3,96 (-0,42).

  • Pandemie in NRW : Corona-Inzidenz in NRW steigt weiter an
  • Pandemie in Remscheid : Corona-Inzidenz sinkt ein wenig
  • Eine junge Frau wird gegen Corona
    Corona in Düsseldorf : Zahl der Omikron-Fälle nimmt zu – Inzidenz sinkt unter 300

In Quarantäne befindet sich derzeit 4850 Personen (+119).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Dienstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 328,7 (-22,5).

(-dts)