1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 14.04.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Drei neue Todesfälle und 116 Neuinfektionen

Um knapp 250 höher als vor einer Woche liegt die Zahl der an Covid19 Erkrankten. Der Kreis meldet drei neue Todesfälle und 116 Neuinfektionen. Die Inzidenz bleibt fast unverändert hoch.

Gestorben sind ein 71-jähriger Ratinger, eine 67-jährige Hildenerin und ein 62-jähriger Mettmanner. Verstorbene zählt der Kreis damit insgesamt 654.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 1332 Infizierte, 5 weniger als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 128 (+21; 27 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Haan 67 (+7; 10 neu, 2 genesen), in Heiligenhaus 60 (+1; 8 neu, 7 genesen), in Hilden 114 (-7; 5 neu, 11 genesen), in Langenfeld 168 (+3; 23 neu, 20 genesen), in Mettmann 165 (-22; 7 neu, 28 genesen), in Monheim 124 (+7; 14 neu, 7 genesen), in Ratingen 269 (-1; 10 neu, 10 genesen), in Velbert 187 (-9; 12 neu, 21 genesen) und in Wülfrath 50 (-5; 5 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 17.028 Personen.

Impfung Insgesamt wurden im Kreis Mettmann bislang 91.320 Impfungen verabreicht, davon 65.718 Erstimpfungen und 25.602 Zweitimpfungen.

 In Krankenhäusern werden aktuell 114 Corona-Patienten behandelt, plus 3 gegenüber Dienstag, plus 38 mehr als vor einer Woche.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Mittwoch laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 171,3 (-0,7).

(dts)