Corona-Zahlen im Kreis Mettmann Sechs Todesfälle und 913 mehr Coronakranke

Kreis Mettman · Jeweils mittwochs gibt das Kreisgesundheitsamt Mettmann aktuelle Zahlen zum Stand der Corona-Pandemie in den zehn Städten des Kreises bekannt.

 Die Analyse von Abstrichproben wird in einem Labor vorbereitet.

Die Analyse von Abstrichproben wird in einem Labor vorbereitet.

Foto: dpa/Henning Kaiser

Gestorben sind in der vergangenen Woche sechs Personen: eine 78-jährige Erkratherin, ein 89-jähriger Haaner, ein 67-Jähriger aus Hilden, ein 71-jähriger Mann aus Mettmann sowie zwei Männer (95 und 90 Jahre alt) aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis bislang 1042.

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt sind im Kreis Mettmann am Mittwoch 10.383 Infizierte erfasst, 913 mehr als vor einer Woche. Davon leben in Erkrath 886 (+42), in Haan 810 (+104), in Heiligenhaus 508 (+96), in Hilden 1069 (+18), in Langenfeld 1415 (+176), in Mettmann 909 (+163), in Monheim 1027 (+49), in Ratingen 1771 (+86), in Velbert 1511 (+153) und in Wülfrath 477 (+62).

Genesen 163.164 Personen (+3724).

In Krankenhäusern werden 161 (+16) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Vier davon auf einer Intensivstation (1 unter Beatmung). Die Hospitalisierungs-Inzidenz für NRW stieg um 0,43 auf 7,53.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 728,0 (-23,4).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort