1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 12.1.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : 11 Todesfälle und 237 Neuerkrankungen

Die Infektionszahlen und auch der Inzidenzwert sind von Montag auf Dienstag sprunghaft angestiegen. Der Kreis Mettmann relativiert diese Entwicklung: Durch technische Probleme hätten in den letzten zwei Wochen nicht alle Fälle zeitnah erfasst werden können. Diese wurden jetzt vollständig nachgepflegt, weshalb die Zahl der Neuerkrankungen aktuell entsprechend erhöht sei.

Todesfälle Verstorben sind ein 77-jähriger Mann und eine 93-jährige Frau aus Hilden, ein 77-jähriger Mann aus Heiligenhaus, ein 87-jährige Frau aus Monheim, ein 74-jähriger Mann aus Mettmann, ein 88-jähriger Mann, ein 87-jähriger Mann, eine 80-jährige Frau, eine 84-jährige Frau und eine 93-jährige Frau aus Velbert sowie eine 96-jährige Frau aus Haan. Verstorbene zählt der Kreis bislang 366.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1284 Infizierte (46 mehr als am Montag. Davon leben in Erkrath 115 (-9; 5 Neuerkrankungen, 14 genesen), in Haan 58 (-12; 3 Neuerkrankungen, 14 genesen), in Heiligenhaus 88 (+15; 22 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Hilden 137 (-17; 3 Neuerkrankungen, 18 genesen), in Langenfeld 142 (+47; 64 Neuerkrankungen, 17 genesen), in Mettmann 150 (-9; 21 Neuerkrankungen, 29 genesen), in Monheim 106 (+1; 15 Neuerkrankungen, 13 genesen), in Ratingen 140 (-16; 23 Neuerkrankungen, 39 genesen), in Velbert 295 (+31; 59 Neuerkrankungen, 23 genesen) und in Wülfrath 53 (+15; 22 Neuerkrankungen, 7 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 10456 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 140 Corona-Patienten behandelt, einer weniger als am Montag.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 216,2 (+25,9).

(-dts)