1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 1.12.2020

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Infiziertenzahl sinkt um 12 Prozent an einem Tag

Die Zahl der Corona-Erkrankungen hat von Montag auf Dienstag deutlich nachgegeben. Auch der Inzidenzwert sank. Allerdings gab es zwei weitere Todesfälle.

Fallzahlen. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 834 Infizierte, 114 oder 12 Prozent weniger als am Montag. Davon leben in Erkrath 63 (-12; 2 Neuerkrankungen, 14 genesen), in Haan 41 (unverändert, 6 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Heiligenhaus 71 (-11; 3 Neuerkrankungen, 14 genesen), in Hilden 64 (-22; 7 Neuerkrankungen, 29 genesen), in Langenfeld 67 (-17; 1 Neuerkrankung, 18 genesen), in Mettmann 79 (-6; 5 Neuerkrankungen, 11 genesen), in Monheim 72 (-23; 1 Neuerkrankung, 24 genesen), in Ratingen 156 (+3; 25 Neuerkrankungen, 21 genesen), in Velbert 185 (-18; 23 Neuerkrankungen, 40 genesen) und in Wülfrath 36 (-8; 3 Neuerkrankungen, 11 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 6403 Personen (+188).

Todesfälle. Verstorben sind ein 75-Jähriger aus Velbert und ein 93-Jähriger aus Ratingen. Bisher haben im Kreis 158 Frauen und Männer ihre Corona-Infektion nicht überlebt.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 125,4 (-11,7).