1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

corona-zahlen, kreis mettmann, 10.05.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Verzögerte Fall-Erfassung: Inzidenz klettert über 224

Der Inzidenzwert im Kreisgebiet steigt weiter. Das liegt aber daran, dass eine Vielzahl von Krankheitsfällen erst nachträglich registriert werden konnten. Der Kreis geht von einem Sinken der Inzidenz in den nächsten Tagen aus.

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt sind im Kreis Mettmann am Montag 1667 Infizierte erfasst, 1 weniger als Sonntag. Davon leben in Erkrath 113 (-1; 5 neu erkrankt, 6 genesen), in Haan 81 (+1; 2 neu, 1 genesen), in Heiligenhaus 104 (-2; 1 neu, 3 genesen), in Hilden 138 (+4; 7 neu, 3 genesen), in Langenfeld 238 (+10; 15 neu, 5 genesen), in Mettmann 83 (-4; 4 neu, 8 genesen), in Monheim 178 (-9; 4 neu, 13 genesen), in Ratingen 316 (+6; 22 neu, 16 genesen), in Velbert 349 (-7; 8 neu, 15 genesen) und in Wülfrath 67 (+1; 2 neu, 1 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 20.262 Personen (+71).

Impfung Im Kreis Mettmann wurden bislang insgesamt 177.480 Impfungen verabreicht, davon 138.727 Erstimpfungen und 38.753 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 224,5 (+11,3).

(dts)