1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 09.04.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Drei neue Todesfälle und steigende Inzidenz

Mit 177 Neuerkrankungen erhöht sich am Freitag die Zahl der am Coronavirus Erkrankten. Entsprechend steigt der Inzidenzwert auf nahezu 120 an.

Gestorben sind drei Männer aus Velbert (73, 76 und 83 Jahre alt). Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 651.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1143 Infizierte, 42 mehr als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 86 (+8; 18 Neuerkrankungen, 10 genesen), in Haan 57 (+5; 10 Neuerkrankungen, 5 genesen), in Heiligenhaus 56 (-6; 6 Neuerkrankungen, 12 genesen), in Hilden 95 (-21; 9 Neuerkrankungen, 30 genesen), in Langenfeld 131 (+19; 28 Neuerkrankungen, 9 genesen), in Mettmann 151 (-12; 16 Neuerkrankungen, 28 genesen), in Monheim 107 (+11; 16 Neuerkrankungen, 5 genesen), in Ratingen 207 (+24; 37 Neuerkrankungen, 13 genesen), in Velbert 194 (+10; 30 Neuerkrankungen, 17 genesen) und in Wülfrath 59 (+4; 7 Neuerkrankungen, 3 genesen). Bei 45 Prozent der aktuell Infizierten wurde eine Virusmutation nachgewiesen.

Als genesen gelten inzwischen 16.653 Personen.

In Krankenhäusern werden 78 Corona-Patienten behandelt (-2).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Freitag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 119,9 (+8,9).

(dts)