Corona-Zahlen im Kreis Mettmann Inzidenz sinkt gegenüber Sonntag leicht

Kreis Mettmann · 39 Neu-Infektionen meldet das Kreisgesundheitsamt Mettmann für Montag. Innerhalb einer Woche ist die Zahl der Covid-Erkrankten um 262 gestiegen, es gab in den letzten sieben Tagen zwei Todesfälle.

 Teströhrchen in einem Labor.

Teströhrchen in einem Labor.

Foto: dpa/Andreas Arnold

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Montag kreisweit 1138 Infizierte erfasst, 19 mehr als am Sonntag. Davon leben in Erkrath 122 (+4; 7 neu infiziert), in Haan 82 (+1; 2 neu), in Heiligenhaus 77 (+1; 2 neu), in Hilden 121 (+6; 8 neu), in Langenfeld 111 (+4; 5 neu), in Mettmann 80 (-1; 1 neu), in Monheim 133 (+2; 2 neu), in Ratingen 223 (+5; 9 neu), in Velbert 160 (-3; 2 neu) und in Wülfrath 29 (+/-0; 2 neu).

Verstorbene zählt der Kreis nach wie vor 791.

Impfung Nach Angaben des Robert Koch-Instituts sind im Kreis Mettmann 309.035 Menschen voll geimpft (+323).

Als genesen gelten 28.715 Personen (+20).

In Krankenhäusern werden aktuell 24 Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt (+1), davon 3 auf einer Intensivstation (2 unter Beatmung).

In Quarantäne befinden sich momentan 1550 Personen (+12).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Montag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 129,7 (-1,2).

(dts)