1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 08.04.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Hildener stirbt nach Corona-Infektion

Die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern steigt. Auch die Zahl der Erkrankten nimmt zu. Die Inzidenz geht dagegen zurück.

Gestorben ist ein 84-jähriger Mann aus Hilden. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 648.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 1101 Infizierte, 14 mehr als am Mittwoch. Davon leben in Erkrath 78 (-3; 7 Neuerkrankungen, 10 genesen), in Haan 52 (-5; 4 Neuerkrankungen, 9 genesen), in Heiligenhaus 62 (+1; 6 Neuerkrankungen, 5 genesen), in Hilden 116 (+1; 9 Neuerkrankungen, 7 genesen), in Langenfeld 112 (+2; 9 Neuerkrankungen, 7 genesen), in Mettmann 163 (+1; 8 Neuerkrankungen, 7 genesen), in Monheim 96 (+7; 10 Neuerkrankungen, 3 genesen), in Ratingen 183 (+14; 25 Neuerkrankungen, 11 genesen), in Velbert 184 (-9; 12 Neuerkrankungen, 21 genesen) und in Wülfrath 55 (+5; 5 Neuerkrankungen). Bei 49 Prozent der aktuell Infizierten wurde eine Virusmutation nachgewiesen.

Als genesen gelten inzwischen 16.521 Personen.

In Krankhäusern werden aktuell 80 Coronapatienten aus dem Kreis Mettmann behandelt, 4 mehr als am Mittwoch.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Donnerstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 111,0 (-6,8).

(dts)