1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann sinken leicht

Werte von Dienstag : Corona-Zahlen sinken leicht

Die Zahlen in den Städten bleiben konstant oder gehen sogar zurück, außer in einer. Auch die Inzidenz sinkt von 21,8 auf nun 20,8.

Die Zahl der nachweislich an Corona infizierten Menschen sinkt im Kreis Mettmann leicht. Am Montag meldete das Gesundheitsamt noch 132 Betroffene, am Dienstag waren es 126. Die Zahlen im einzelnen: Erkrath 14 (-1), Haan 7, Heiligenhaus 2, Hilden 20 (-1), Langenfeld 26 (-2), Mettmann 12 (-1), Monheim 12 (-1), Ratingen 17 (+2), Velbert 15 (-2) und Wülfrath 1. „Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden“, erklärte eine Kreissprecherin.

1912 Menschen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 87.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 20,8 (am Montag: 21,8).