1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Patienten aus Hilden und Velbert sterben, Opferzahl steigt auf neun

Traurige Nachricht : Corona-Patienten aus Hilden und Velbert sterben

Eine Hildenerin (78) ist am Donnerstag an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Sie litt an Vorerkrankungen. Das teilte der Kreis Mettmann mit. Außerdem starb eine 98 Jahre alte Velberter Corona-Patientin.

Insgesamt sind damit neun Menschen im Kreis Mettmann gestorben, bei denen das Coronavirus nachgewiesen werden konnte. Darüber hinaus meldet das Kreisgesundheitsamt für den Donnerstag 324 Erkrankte und 375 Verdachtsfälle. Erkrankte gibt es in Erkrath 28, in Haan 18, in Heiligenhaus 7, in Hilden 17, in Langenfeld 51, in Mettmann 33, in Monheim 28, in Ratingen 51, in Velbert 75 und in Wülfrath 16. „Nach wie vor gilt, dass davon ausgegangen werden muss, dass die Zahl der Erkrankungs- und Verdachtsfälle nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zum Einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum Anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte und eine entsprechende Zahl von Verdachtsfällen eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden“, erklärte Kreissprecherin Daniela Hitzemann.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Inzwischen konnten 151 Personen als genesen aus der Überwachung entlassen werden.