1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona Kreis Mettmann: Zwei weitere Tote - Inzidenz steigt höher

Inzidenz im Kreis Mettmann steigt weiter : Zwei weitere Corona-Patienten sterben

Die Inzidenz steigt weiter auf nun 164,8. Eine Stadt aus dem Kreisgebiet verzeichnet seit Freitag 70 Neuinfizierte. 2516 Menschen befinden sich momentan in Quarantäne.

Traurige Nachricht: Zwei weitere Corona-Patienten aus dem Kreis Mettmann sind am Wochenende gestorben. Das teilte das Gesundheitsamt mit. Damit klettert die Zahl der Verstorbenen auf 105. Die weiteren Entwicklungen im Überblick.

Fallzahlen. 871 nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Menschen meldet der Kreis Mettmann für Sonntag, 34 mehr als am Freitag. Davon leben in Erkrath 59 (+7; 25 Neuerkrankungen im Vergleich zu Freitag), in Haan 49 (+3; 13 Neuerkrankungen), in Heiligenhaus 60 (+7; 31 Neuerkrankungen), in Hilden 113 (+9, 36 Neuerkrankungen), in Langenfeld 70 (+3; 24 Neuerkrankungen), in Mettmann 69 (-8; 19 Neuerkrankungen), in Monheim 79 (+3; 23 Neuerkrankungen), in Ratingen 117 (-16; 29 Neuerkrankungen), in Velbert 186 (+21; 70 Neuerkrankungen) und in Wülfrath 69 (+8; 16 Neuerkrankungen).

Todesfälle: Ein 87 Jahre alter Mettmanner und ein 65-jähriger Mann aus Erkrath starben. Im Zusammenhang mit dem Coronavirus zählt der Kreis bislang 105 Verstorbene.

Als genesen gelten inzwischen 3028 Personen (+247). In Haan 142 (+10), in Hilden 321 (+27).

In Quarantäne befinden sich aktuell 2516 Personen (+6). In Haan 115 (-48), in Hilden 274 (-2).

Inzidenz(Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten 7 Tagen) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 164,2 (+20,2 im Vergleich zu Freitag).

(tobi)