1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona Kreis Mettmann: inzidenz steigt nur noch leicht an

Corona-Zahlen Kreis Mettmann am Sonntag : Corona-Inzidenz steigt nur noch leicht an

Nachdem die Inzidenz in den vergangenen Tagen sprunghaft angestiegen ist, verzeichnet der Kreis für Sonntag nur leichte Veränderungen nach oben. Sechs Menschen sind gestorben.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt weiterhin auf einem beunruhigenden Niveau und ist auch am Sonntag weiter gestiegen – nach den großen Sprüngen der vergangenen Tage um jeweils rund 30 meldet das Gesundheitsamt nun einen Wert von 196,9, eine Steigerung von 1,3 im Vergleich zu Samstag. Die Zahlen im Einzelnen.

Fallzahlen Nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind kreisweit 1217 Menschen (+42), davon in Erkrath 113, in Haan 66, in Heiligenhaus 76, in Hilden 144, in Langenfeld 94, in Mettmann 147, in Monheim 102, in Ratingen 157, in Velbert 281 und in Wülfrath 37. 10.245 Personen gelten inzwischen als genesen.

Todesfälle Gestorben sind eine 92-jährige Frau aus Hilden, eine 90-jährige Frau aus Langenfeld, eine 81-jährige Frau aus Monheim sowie zwei Frauen (79 bzw. 95 Jahre) und ein 64-jähriger Mann aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 354.

Inzidenz Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 196,9.

(tobi)