1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona: Kreis Mettmann gilt jetzt offiziell als Risikogebiet

Corona-Schutzmaßnahmen müssen verschärft werden : Kreis Mettmann gilt jetzt offiziell als Risikogebiet

Nachdem die Inzidenz am Dienstag noch leicht gesunken ist, hat sie am Mittwoch einen Sprung nach oben gemacht – und dabei die kritische Marke von 50 gerissen. Damit gelten Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Langenfeld, Mettmann, Monheim, Ratingen, Velbert und Wülfrath als Risikogebiet.

Die Städte im Kreis Mettmann gelten ab sofort als Risikogebiet. Die Inzidenz ist am Mittwoch auf 54,4 gestiegen, teilte das Robert-Koch-Institut mit. Damit reißt die Neuinfektion innerhalb der vergangenen sieben Tage auf 100.000 Bewohner berechnet nach 35 die zweite kritische Marke. Das bedeutet, dass die Schutzmaßnahmen weiter verschärft werden müssen.

Die Zahlen für die einzelnen Städte sind noch nicht veröffentlicht worden. Sie müssen aber deutlich gestiegen sein. Gegen Mittag erwarten wir neue Werte vom Kreis. Das Infektionsgeschehen spielt sich laut Gesundheitsamt nicht in Kitas oder anderen Einrichtungen ab, sondern auf privaten Veranstaltungen und auf Partys in Sälen und öffentlichen Räumen.

Die Städte und der Kreis hatten sich am Montag auf neue Corona-Regeln geeinigt – jedoch stand am Dienstagabend noch eine Antwort des Landes NRW aus. Die Maßnahmen fußten jedoch auf einem Wert zwischen 35 und 50. Da nun die 50 überschritten worden sind, müssen die Städte und der Kreis am Mittwoch noch einmal zusammenkommen und über eine weitere Verschärfung sprechen.

Dazu zählen ein Verkaufsverbot von alkoholischen Getränken in der Zeit von 1 bis 6 Uhr, eine Maskenpflicht im Unterricht weiterführender Schulen, und Zusammenkünfte über fünf Personen im öffentlichen Raum (mit Ausnahmen beispielsweise für Familien) sind nicht mehr erlaubt. Das Land hatte am Sonntag einheitliche Regeln für eine Überschreitung einer Inzidenz von 50 aufgestellt, die allerdings erst ab 1. November gelten sollen.

Die Stadt Haan hatte dagegen am Dienstagabend Nägel mit Köpfen gemacht und eine Allgemeinverfügung veröffentlicht. Die neuen Regeln sind seit Mittwoch gültig. In Haan muss seit heute beispielsweise eine Maske auf dem Wochenmarkt getragen werden. Das und weitere Einschränkungen, die in der Gartenstadt bereits gelten, werden nun auch auf die anderen Städte zukommen.

Die neue Inzidenz von 54,4 bedeutet für viele Menschen, dass sie ihre Urlaubsreise nicht antreten können. Einige Urlaubsregionen schicken Reisende aus Risikogebieten sofort wieder zurück.