1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Inzidenz im Kreis Mettmann steigt wieder leicht an

Corona-Lage am Mittwoch : Inzidenz im Kreis Mettmann steigt wieder leicht an

Grund für den Anstieg sind die Nachwehen von Pfingsten: Den niedrigen Neuinfektionszahlen an dem Wochenende folgten 53 neue Fälle am vergangenen Donnerstag und 67 am Freitag. Diese hohen Werte ziehen nun die Inzidenz nach oben. Sie fallen aber schrittweise aus der Berechnung. Am Donnerstag und Freitag dürfte die Inzidenz wieder deutlich sinken. Ein Überblick über die aktuellen Zahlen.

Fallzahlen Im Kreis Mettmann sind am Mittwoch 565 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, 28 weniger als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 31 (+1; 6 neu erkrankt, 5 genesen), in Haan 28 (-3, 0 neu erkrankt, 3 genesen), in Heiligenhaus 33 (-2; 2 neu erkrankt, 4 genesen), in Hilden 63 (-8, 2 neu erkrankt, 10 genesen), in Langenfeld 91 (+/-0; 6 neu erkrankt, 6 genesen), in Mettmann 10 (+/-0; 0 neu, 0 genesen), in Monheim 89 (-6; 0 neu, 6 genesen), in Ratingen 99 (-2; 5 neu, 7 genesen), in Velbert 115 (-4; 9 neu, 13 genesen) und in Wülfrath 6 (-4, 0 neu, 4 genesen). Für Mittwoch meldet der Kreis insgesamt 30 Neuinfektionen.

Als genesen gelten 22.686 (+58) Personen.

In Quarantäne befinden sich am Mittwoch 1242 Menschen, 68 weniger als am Dienstag.

Verstorbene Am Mittwoch meldet der Kreis keine neuen Verstorbenen. Bisher sind 750 Corona-Patienten gestorben.

Im Krankenhaus werden 54 Corona-Patienten behandelt, vier mehr als am Dienstag.

Impfungen Laut Kassenärztlicher Vereinigung sind bislang insgesamt 276.687 Impfungen verabreicht worden, davon 208.014 teilgeimpft (+1988) und 68.673 (+3651) vollständig geimpft.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Mittwoch laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 55,4 (+1,9).

(tobi)