1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Inzidenz im Kreis Mettmann steigt auf 21,4

Zahlen von Freitag : Corona-Inzidenz steigt auf 21,4

In Hilden, Ratingen und Velbert nimmt die Zahl der nachweislich Infizierten ab, in Haan, Erkrath, Langenfeld, Mettmann und Wülfrath steigt sie an. In Heiligenhaus stagniert die Zahl.

Die Zahl der nachweislich an Corona infizierten Menschen im Kreis Mettmann bleibt mit 113 (Vortag: 114) relativ konstant. Das teilte das Gesundheitsamt mit. Die Zahlen im Einzelnen: Erkrath 14 (+6), Haan 5 (+1), Heiligenhaus 2, Hilden 15 (-5), Langenfeld 24 (+2), Mettmann 9 (+1), Monheim 11 (-3), Ratingen 16 (-2), Velbert 16 (-2) und Wülfrath 1 (+1). Davon werden acht Patienten im Krankenhaus betreut, erklärte Kreissprecherin Tanja Henkel – ob sie wegen Covid19 behandelt werden oder die Infektion erst im Krankenhaus bei einem Test nachgewiesen worden ist, bleibt dabei jedoch unklar. Der Kreis geht bei der Zahl der Infizierten von einer schwer einzuschätzenden Dunkelziffer aus.

1856 Menschen gelten laut Gesundheitsamt inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 87.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,4 und ist damit wieder gestiegen (Vortag: 16,1).

(tobi)