1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona Hilden: Maskenpflicht in der Fußgängerzone ab 24. Oktober

Neue Verordnung : Maskenpflicht in Hildener Fußgängerzone ab 24. Oktober

Bisher sah der Kreis Mettmann dafür keine Notwendigkeit. Mit der rasant steigenden Zahl der Infektionen hat die Behörde jetzt ihre Meinung geändert.

Die Inzidenz liegt deutlich über dem Grenzwert von 50 (Gefährdungsstufe 2). Der Kreis Mettmann erlässt deshalb am heutigen Freitag (23.10.2020) den Erlass einer neuen Allgemeinverfügung zur Verhütung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Die Verfügung wird die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Maske in der Fußgängerzone Hildens beinhalten und zwar montags bis samstags in der Zeit von 10 Uhr bis 18 Uhr, somit in den besucherstärksten Zeiten. Diese Regelung gilt ab Samstag, dem 24. Oktober 2020, bis auf Weiteres. Aus logistischen Gründen müssen die Gebotsschilder an den Zugängen zur Fußgängerzone schon am heutigen Freitag (23.Oktober) angebracht werden. Die verbindliche Pflicht besteht aber erst ab Samstag (24.Oktober).

Hintergrund: Mit 2200 Metern Länge hat Hilden die mit Abstand längste Fußgängerzone in der Region. Zum Vergleich: die in Langenfeld ist nur 500 Meter lang, Ratingen kommt auf 750 Meter. 115 Geschäften bieten in der Hildener Fußgängerzone ihre Waren an. Hilden ist die Einkaufsstadt Nummer eins im Kreis.