1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corana-Virusmutation hat Kreis Mettmann erreicht

Corona-Entwicklung : Virus-Mutation ist im Kreis Mettmann nachgewiesen

Vor einer Woche gab es noch keinen Nachweis, dass eine Mutation des Corona-Virus im Kreis angekommen wäre. Sonntag meldete der Kreis, dass in sieben von zehn Städten des Kreises Mutationen nachgewiesen worden sind.

Betroffen sind auch eine Altenpflegeeinrichtung und eine Kita in Langenfeld sowie eine Kita und eine Grundschule in Heiligenhaus. In der Altenpflegeeinrichtung kam es bereits zu Reihentestungen, meldet das Kreisgesundheitsamt. Für die Einrichtung wurde auch ein Besuchsverbot erlassen. Solche Untersuchungen stehen bei der Kita und der Schule in Heiligenhaus am Montag an.

Sollte sich ein Bewohner aus Hilden, Haan oder den anderen Städten des Kreises mit einer der neuen Varianten des Coronavirus angesteckt haben, ist für Kontaktpersonen das sogenannte Frei-Testen nicht mehr möglich, sagt Gesundheitsamtsleiter Dr. Rudolf Lange. „Eigentlich können Kontaktpersonen nach zehn Tagen mit einem negativen Test aus der Quarantäne entlassen werden“, erklärt er. Das sei bei den Virusmutanten nicht mehr möglich.

Aktuell befinden sich im Kreisgebiet 2283 Personen in Quarantäne.

(dts)