Commerzbank Hilden feiert 100 Jahre

Hilden : Commerzbank Hilden feiert 100. Geburtstag

Die Zahl der Privat- und Firmenkunden ist 2018 erneut gestiegen ebenso wie die Kreditvergabe, teilt die Privatbank mit.

Gefeiert wird mit den Kunden im Mai, kündigt der neue Marktbereichsleiter für die Region Hilden (Hilden und Langenfeld), Marcel Rehtfeld, an. Dazu hat die Commerzbank auch allen Grund. Sie hat im vergangenen Jahr 427 Kunden (17.271) hinzugewonnen und das verwaltete Vermögen gesteigert, berichtet Niederlassungsleiter Heribert Bohnen, zuständig für das Geschäft mit Privat- und Unternehmerkunden in den Kreisen Mettmann und Neuss. Gründe dafür seien die hohe Weiterempfehlungsquote durch die Kunden und das kostenfreie Girokonto mit Startguthaben: „Das bieten wir weiter an.“ Bei den Ratenkrediten legte der Marktbereich Hilden um fast 52 Prozent zu. Das Gesamtvolumen der Immobilienkredite der Commerzbank Hilden wuchs um 17,3 Prozent auf 82,3 Millionen Euro.

Commerzbank-Kunden in Hilden und Langenfeld haben mehr als 124 Millionen Euro praktisch unverzinst auf ihren Konten liegen. „Wer Vermögen erhalten will, muss anlegen statt sparen“, meint Marcel Rehtfeld. Dafür bietet die Co-Bank gemanagte Geldanlagen an. In Hilden hätten diese Anlagen inzwischen einen Anteil am verwalteten Vermögen von mehr als 70 Prozent.

Die Mittelstandsbank der Commerzbank habe 2018 in der Region rund 750 neue Firmenkunden gewonnen, freut sich Jens Koschik, Niederlassungsleiter Firmenkunden. Dazu habe die Niederlassung Düsseldorf/Hilden rund 200 Neukunden beigetragen. „Wir sind im Firmenkundengeschäft gut aufgestellt“, sagt das Mitglied der Geschäftsleitung der Mittelstandsbank West (Düsseldorf, Kreise Mettmann und Neuss, Bergisches Land). Die Commerzbank will mit innovativen Finanzlösungen für Firmenkunden weiter wachsen. „Als erste Bank bieten wir unseren Kunden einen datenbasierten Pay-per-Use-Kredit an. Die Tilgungsbelastung erfolgt nicht in festen Raten, sondern richtet sich nach der Auslastung der Maschine: Wenn sie viel läuft, wird auch viel getilgt. Im Kreis Mettmann gibt es viele mittelständischen Unternehmen, die einen hohen Exportanteil haben und weltweit Geschäfte machen. „Wir sind global vernetzt und in knapp 50 Ländern weltweit vertreten“, betont Koschik.

Mehr von RP ONLINE