CO-Leitung: Feuerwehr ist bei Leck hilflos

Landrat Thomas Hendele stellt fest: CO-Leitung: Feuerwehr ist bei Leck hilflos

Die Bürgerinitiativen gegen die Giftgas-Leitung von Covestro sehen sich mit ihren Warnungen bestätigt.

Jetzt habe auch Thomas Hendele bestätigt, dass die Feuerwehr bei einem Leck der CO-Pipeline hilflos ist, zitieren die Gegner der Giftgas-Leitung den Landrat des Kreises Mettmann: „Die Feuerwehren im Kreis Mettmann können zwar die Wirkung der Gefahr bestimmen und eingrenzen sowie das Ausmaß beurteilen, aber eine Bekämpfung der Gefahr ist nicht möglich." Bereits Anfang 2010 habe Hendele den Regierungspräsidenten darauf hingewiesen, „dass von mir erbetene Ergänzungen und Konkretisierungen unberücksichtigt geblieben sind". Damit bestätige Landrat Hendele die Mahnung der Verantwortlichen der Stadt Duisburg, erläutert Dieter Donner, Pressekoordinator der „Stopp-Bayer-Covestro-Pipeline-Bürgerinitiativen“. Schon im November habe die  Feuerwehr Duisburg betont, dass ein Leck in der CO-Pipeline zu einer Katastrophe führen werde. Dennoch solle mit der Planänderung der Giftgas-Betrieb „durchgedrückt“ werden, kritisiert Donner.

Mehr von RP ONLINE