1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Klaus-Dieter Völker: CDU will Ehrenamtspreis für Kreis

Klaus-Dieter Völker : CDU will Ehrenamtspreis für Kreis

Nach dem Willen der CDU-Kreistagsfraktion soll es künftig im Kreis Mettmann einen Ehrenamtspreis geben. Fraktionsvorsitzender Klaus-Dieter Völker erklärt den Hintergrund dieses Vorschlags.

Nun möchte die CDU für den Kreis Mettmann einen Ehrenamtspreis auf den Weg bringen. Gibt es davon im Kreis Mettmann nicht schon genug?

Völker Im Kreis Mettmann gibt es keinen einheitlichen Preis, sondern nur einige der Städte haben solche Preise. Wir wollen uns also auf ein Gebiet begeben, das bisher noch nicht bedient wird. Uns geht es vor allem um die "Stillen Helfer".

Was ist damit gemeint?

Völker Es gibt so viele Menschen, die im Verborgenen einen Großteil ihrer Freizeit investieren. Aufgefallen ist mit persönlich das, als meine Schwester Anfang des Jahres verstorben ist. Sie war in einem Hospiz, und da habe ich so viele ehrenamtliche Helfer kennen gelernt, von denen ich vorher gar nichts wusste.

"Still" also im Sinne von "unbekannt"?

Völker Genau. Es ist ja so, dass wir die vielen Ehrenamtler aus Bereichen wie Sport oder Feuerwehr kennen, weil wir sie zu Gesicht bekommen. Aber auch in Einrichtungen wie Hospizen, Altenpflegeheimen oder auch bei den Besuchsdiensten in den Krankenhäusern arbeiten viele Menschen ehrenamtlich. Diejenigen, die da im Stillen eine tolle Arbeit leisten, die wollen wir auszeichnen. Am Beispiel Hospiz: Die Zeit des Sterbens ist nicht nur für den Betroffenen, sondern häufig auch für Angehörige und Freunde eine sehr schwere Zeit, die dank dieser Menschen nicht alleine bewältigt werden muss.

  • Kolumne Me-Nsch : Minister ehren "KDV": Klaus-Dieter Völker wird 80
  • Kreis Mettmann : Kreispersonal: Völker (CDU) weist SPD-Kritik zurück
  • Kreis Mettmann : Personal: Völker (CDU) weist Kritik zurück

Wie soll ein solcher Preis finanziert werden?

Völker Das ist keine Frage des Geldes. Es geht ja um die Ehrung, nicht um eine finanzielle Gabe. Vielleicht gibt es eine Urkunde oder etwas in dieser Art. Das muss man noch genau ausarbeiten. Wir haben den Fraktionsbeschluss dazu, dass wir einen solchen Antrag im Kreisausschuss am Montag stellen wollen, erst am Donnerstagabend verabschiedet. Insofern wissen wir auch noch nicht, wie die anderen Fraktionen dazu stehen.

Steht ein solcher Preis nicht in Konkurrenz zu den Ehrenamtspreisen der Städte?

Völker Überhaupt nicht, wir nehmen denen ja nichts weg, weil es ein ganz anderer Bereich ist, den wir bedenken. Die Preise der Städte sind und bleiben sehr wichtig — die Städte sind viel näher dran als der Kreis Mettmann.

Wie wollen Sie die "unsichtbaren" künftigen Preisträger aufspüren?

Völker Auch das müssen wir noch im Einzelnen überlegen. Möglich wäre natürlich, dass wir beispielsweise Menschen befragen, die selbst oder deren Verwandte und Freunde in den entsprechenden Einrichtungen behandelt worden sind. Oder wir nehmen Vorschläge aus den Einrichtungen an.

Corinna Kuhs führte das Interview.

(RP)