Preis "Bundeswehr und Gesellschaft": Bundeswehr-Chefin würdigt Freundeskreis Waldkaserne

Preis "Bundeswehr und Gesellschaft" : Bundeswehr-Chefin würdigt Freundeskreis Waldkaserne

Der Preis "Bundeswehr und Gesellschaft" würdigt Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen, die sich in besonderem Maße für die Menschen in der Bundeswehr und ihre Angehörigen einsetzen. Bei dem Festakt in Berlin hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen vier Preisträger ausgezeichnet: Kategorie Vereine/Einzelpersonen: den Freundeskreis der Bundeswehr Waldkaserne Hilden. Kategorie Bildung: das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Leverkusen. Kategorie Gebietskörperschaften: die Stadt Storkow (Mark). Kategorie Kultur: Förderverein "Wiege der Bundeswehr" Andernach. 41 Vereine und Einrichtungen waren nominiert worden.

Der Preis "Bundeswehr und Gesellschaft" würdigt Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen, die sich in besonderem Maße für die Menschen in der Bundeswehr und ihre Angehörigen einsetzen.

Bei dem Festakt in Berlin hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen vier Preisträger ausgezeichnet:

Kategorie Vereine/Einzelpersonen: den Freundeskreis der Bundeswehr Waldkaserne Hilden.

Kategorie Bildung: das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Leverkusen.

Kategorie Gebietskörperschaften: die Stadt Storkow (Mark).

Kategorie Kultur: Förderverein "Wiege der Bundeswehr" Andernach.

41 Vereine und Einrichtungen waren nominiert worden.

"Der Freundeskreis der Waldkaserne pflegt seit 1977 die Beziehungen zwischen der Bundeswehr und den Bürgern des Standorts Hilden", heißt es in der Laudatio: "Er versteht sich als ein Bindeglied und bildet ein Forum für den sicherheitspolitischen Dialog sowie die Anliegen der Bundeswehr, die für die Öffentlichkeit von Interesse sind.

In regelmäßigen Abständen führt der Freundeskreis Vortragsveranstaltungen zur Information über die Streitkräfte und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesrepublik und der Nati durch. Darüber hinaus bietet er Hilfen für neu versetzte Soldaten und in sozialen Notlagen an."

Oberstleutnant der Reserve Ralf-Jürgen Pflug, zweiter Vorsitzender des Freundeskreises, nahm die Auszeichnung im Namen aller Vereinsmitglieder entgegen. Sie beeinhaltet auch ein Preisgeld in Höhe 2500 Euro. Die Auszeichnung sei ein Ansporn, die Jahrzehnte lange erfolgreiche Arbeit des Vereins fortzuführen, sagte Pflug.

(cis)