Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt: Briefe - die RP testet die Zustellung jetzt selbst

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt: Briefe - die RP testet die Zustellung jetzt selbst

Nachdem es ruhiger geworden war um die Postzustellung in Hilden, häufen sich jetzt wieder die Beschwerden. Wir wollen uns mal ein eigenes Bild machen.

Seit etwa einem halben Jahr geht eine Seuche im Kreis Mettmann um. Sie heißt: No Post. Mal ist Langenfeld betroffen, wo ganze Straßenzüge tagelang nicht beliefert wurden, mal Hilden. Erst vor kurzem kamen die Beschwerden säckeweise in der Redaktion Ratingen an.

Die Reaktion des zuständigen Postsprechers sind immer die gleichen: Erst einmal ist ein Zusteller krank oder bei einem Unfall verletzt worden. Wenn wir anhand der Leserreaktionen beweisen können, dass dies nicht der alleinige Grund sein kann, wird von Einzelfällen gesprochen - eine Theorie, die ja wiederum nicht trägt angesichts des Ausmaßes. Schwierig wird es mit der Weitergabe von Beschwerden: An die Geschäftsführung der Post ist kein Herankommen, die gibt Mails einfach an den Sprecher vor Ort (siehe oben) zurück. Die Bundesnetzagentur, die wir in dem Zusammenhang ebenfalls angerufen haben, kann auch nichts tun außer an die Post zu appellieren: Sie hat keine Befugnisse, die etwa Sanktionen nach sich ziehen könnten.

Gerade im Moment ist die ganze Lage sehr unübersichtlich und nicht einheitlich. Während Anwohner des einen Stadtteils "alles paletti" melden, bekommen Anwohner eines anderen Viertels ihr Samstagsmagazin pünktlich eine Woche später zugestellt. Die einen haben keine Probleme mit der Post AG, schimpfen aber über die Postcon oder einen anderen Zulieferer.

  • Hilden : Beschwerden über die Post häufen sich wieder

Wir machen von heute an die Probe aufs Exempel - wohl wissend, dass das Ergebnis nicht repräsentativ sein kann, sondern nur eine Stichprobe darstellt. Heute gebe ich korrekt frankierte und ausgezeichnete Briefe in die Post, ich werfe sie in unterschiedliche Briefkästen über das Stadtgebiet verteilt. Einige von ihnen gehen an Empfänger innerhalb Hildens, andere sollen in kreisangehörige Städte und wiederum weitere sollen den Weg ins Bergische und ins Bayerische finden. Dann wollen wir schauen, was w o ankommt - oder auch nicht.

Klar, wir halten Sie auf dem Laufenden. Wenn wieder was ist mit der Post, bitte ich um Nachricht:

goekcen.stenzel@rheinische-post.de

(RP)