1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Brandstifter zünden Keller an

Hilden : Brandstifter zünden Keller an

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Hilden sind in der Nacht zum Mittwoch von einem Feuer überrascht worden. Der Brand wurde nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei vorsätzlich gelegt.

Die Feuerwehr wurde um 21.47 Uhr zu dem Kellerbrand in dem Gebäude an der Köbenerstraße gerufen. 51 der 86 gemeldeten Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Einige Personen rettete die Feuerwehr mit sogenannten "Schutzhauben", die verhindern sollen, dass giftige Dämpfe eingeatmet werden. Die betroffenen Bewohner wurden während der Löscharbeiten in einem Rheinbahnbus versorgt. Zwei Personen mussten mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die restlichen Anwohner konnten im Haus bleiben, da das Treppenhaus zwar verraucht, die Wohnungen aber sicher waren.

Die Beamten hatten das Feuer innerhalb einer Stunde unter Kontrolle, gegen 2 Uhr durften die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Wie die Feuerwehr berichtet, waren vor allem die Nachlöscharbeiten aufwendig, weil im Keller gelagerte Materialien auseinander gezogen und Brandnester abgelöscht werden mussten. Endgültig abgeschlossen waren die Löscharbeiten um 4 Uhr. Um 5 Uhr sowie um 8 Uhr rückte die Feuerwehr jedoch noch einmal zu einer geplanten Brandstellennachschau aus und kontrollierte die betroffenen Kellerbereiche.

Aktuellen Erkenntnissen der Polizei zufolge wurde das Feuer in dem Keller vorsätzlich gelegt. Konkrete Hinweise auf den oder die Täter liegen den Beamten aber bisher noch nicht vor. Zurzeit führt die Polizei vor Ort Maßnahmen zur Spurensicherung durch. Ein Strafverfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet.

Den entstandenen Gebäude- und Sachschaden schätzen die Experten auf mindestens 50.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

(anch)