1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Bettenstudio Cubiculum geht von Hilden aus live auf Sendung.

Internet-Vermarktung : Bettenstudio geht live auf Sendung

Cubiculum-Geschäftsführer Dirk Fischer zeigt seine Produkte im Teleshoppingformat. Die Filmbeiträge dazu werden in der Hildener Filiale des Unternehmens an der Schulstraße gedreht.

Geöffnet hat das Bettenfachgeschäft „Cubiculum“ wie viele andere Einzelhändler schon seit dem 20. April wieder. Kunden, die gezielt eine Matratze oder ein Lattenrost suchen und einen Termin ausmachen, gebe es viele, freut sich Inhaber Dirk Fischer – kommt aber im selben Atemzug auf den Wermutstropfen zu sprechen: „Wir haben nach wie vor zu wenige Frequenzkäufe, zum Beispiel von Bettwäsche oder Kissen.“ Der Straßenraum vor den vier Filialen des Unternehmens sei weiterhin nicht so belebt wie früher – was im Hinblick auf die fortbestehende Corona-Pandemie ja im Grunde eine gute Nachricht ist.

Um aber die Kunden noch stärker auf die eigenen Produkte aufmerksam zu machen und den Online-Handel zu befeuern, setzt Fischer verstärkt auf bewegte Bilder: Seit Beginn des Monats produziert er dazu einstündige Sendungen rund um das Thema Schlafen, in denen er jeweils acht bis neun Produkte seines Geschäfts vorstellt. Neu ist das Metier Teleshopping für ihn nicht. „Vor der Kamera gestanden habe ich selbst schon öfter“, verrät Dirk Fischer – zum Beispiel beim Einkaufssender QVC. Kleinere Beiträge, in denen er sein Haus bewirbt und über Themen wie Matratzenproduktion oder Herstellung von Lattenrosten spricht, stehen bereits seit Jahren auf Youtube. Die erste längere Sendung flimmerte in der vergangenen Woche über den PC-Bildschirm.

„Die Arbeit ist durchaus aufwändig“, betont Fischer, der in seiner Hildener Filiale dreht. Schließlich musste für alles gesorgt werden, von der Funkstrecke über die Beleuchtung bis hin zur professionellen Kamera. Zur Seite steht ihm bei den Aufnahmen Sabine Wirz-Springe von QVC. Lieferengpässe im Zuge der Corona-Pandemie ließen den für die Osterzeit angepeilten Sende-Start zunächst platzen. Inwzischen ist aber alles angerichtet. „Die veröffentlichten Artikel sind alle bei uns im Online-Shop erhältlich“, sagt Fischer. Die Sendungen stellt er auf seinem facebook-Kanal und auf Youtube ein – und plant darüber hinaus auch, mehrere Kurzbeiträge über Aspekte wie Nackenbeschwerden und andere branchenrelevante Themen zu veröffentlichen.

Geschäftsführer Dirk Fischer Foto: Cubiculum

Die nächste Sendung will er am Sonntag zeigen – und hofft damit, die Frequenz in seinem Geschäft in Schwung zu bringen. „Die analysieren wir sehr genau“, betont er. Wenn sein Konzept aufgeht, dann soll sein Teleshopping-Programm zur festen Institution werden: „Dann würde ich gerne ein bis zweimal im Monat senden“.