1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Besucher sind bei Gottesdiensten am Wochenende noch nicht zugelassen

Kirchen : Noch keine Besucher bei Gottesdiensten am Wochenende

In Hilden und Haan wird es frühestens ab dem 17. Mai wieder möglich sein, in der Kirche gemeinsam zu feiern. Bis dahin laden die Kirchen in Hilden und Haan zu Online-Gottesdiensten ein.

Das Pastoralteam der katholischen Pfarreien in Hilden und Haan  entwickelt zusammen mit den Kirchenvorständen und den Pfarrgemeinderäten zurzeit einen Plan, wie man nach den Lockerungen der Corona-Schutzverordnung des Landes auch bei den Gottesdiensten Schritt für Schritt wieder Besucher zulassen kann. „Allen Beteiligten ist jedoch klar, dass wir nichts übers Knie brechen wollen“, betont Gemeindereferentin Ulrike Peters. Und Pfarrverweser Christoph Biskupek ergänzt: „ Wir werden nicht einfach dort wieder anfangen, wo wir vor Wochen aufgehört haben. Die Abstands- und Hygieneregelungen behalten weiterhin mit Recht ihre volle Gültigkeit. Von daher braucht es gute und intensive Überlegungen und Vorbereitungen, um in unserem Sendungsraum Haan/Gruiten und Hilden mit einer Wiederaufnahme öffentlich gefeierter heiliger Messen zu beginnen.“

Der Sendungsraum der Katholischen Kirchengemeinde umfasst die Haaner Pfarreien St. Chrysanthus und Daria und St. Nikolaus sowie in Hilden St. Jacobus, St. Marien und St. Konrad. Doch auch wenn die Gotteshäuser an diesem Wochenende noch geschlossen sind, kann jeder am kommenden Sonntag, 10. Mai, um 11 Uhr beim Online-Gottesdienst dabei sein. Der Link auf die Übertragung findet sich unter www.kath-hilden.de.

Die evangelische Kirchengemeinde Hilden hat ihren Online-Gottesdienst für den kommenden Sonntag sogar schon aufgezeichnet, wie Pfarrer Ole Hergarten berichtet. Unter www.evangelisches-hilden.de findet sich am Sonntag der entsprechende Link dazu. „Wir zeichnen die Gottesdienste immer in der Friedenskirche auf“, fügt der Pfarrer hinzu. Dort sei das entsprechende technische Equipment aufgebaut. Am Sonntag öffnet dann die Reformationskirche auf dem alten Markt von 10 bis 12 Uhr zum stillen Gebet. Mehr als 20 Personen dürfen sich allerdings nicht gleichzeitig in der Kirche aufhalten. Das soll eine Aufsicht garantieren. Verlaufen die Gespräche zwischen Presbyterium und Seelsorgeteam erfolgreich, soll am Sonntag, 17. Mai, wieder ein Gottesdienst mit Besuchern stattfinden – allerdings in der Erlöserkirche: „Dort können wir die Hygienevorschriften am besten umsetzen“, sagt Hergarten.

In der Evangelischen Kirchengemeinde Haan erarbeiten die Pfarrer und das Presbyterium zur Zeit ebenfalls ein Schutzkonzept, das den Gläubigen auch wieder Zugang zum Gottesdienst ermöglichen soll. „So lange, bis das Presbyterium Ende Mai entscheidet,  setzen wir aber weiterhin auf unsere erfolgreichen Online-Gottesdienste“, gibt Pfarrerin Gabriele Gummel bekannt. Der nächste findet am Sonntag, 10. Mai, um 11 Uhr mit Pfarrer Christian Dörr statt. Wer mitfeiern will, kann den Kanal der Gemeinde   unter www.youtube.com, Suchwort „Ev. Kirchengemeinde Haan“ ansteuern.