Hilden: Bester Azubi Deutschlands kommt aus Haan

Hilden : Bester Azubi Deutschlands kommt aus Haan

Ausbildungsabsolvent Lukas Klose erhält die Auszeichnung der IHK im Dezember in Berlin.

Während andere Schüler kurz vor ihrem Abschluss noch grübeln, welcher Beruf wohl zu ihnen passen könnte, war sich Lukas Klose offenbar schnell im Klaren über seine Zukunft: "Ich hatte schon immer ein Faible für Schuhe", erzählt der 21-jährige Haaner. Und als er von der Möglichkeit hörte, eine Ausbildung zum Schuhfertiger in der näheren Umgebung beginnen zu können, machte er Nägel mit Köpfen und ging nach dem Fachabitur bei der Ara shoes AG an ihrem Hauptstandort Langenfeld in die Lehre.

Heute - drei Jahre später - steht er kurz vor einer Auszeichnung als bundesbester Absolvent in seinem Berufsbild. "Über die Benachrichtigung mit der Post habe ich mich wahnsinnig gefreut", sagt Klose, der im Mai seine Abschlussprüfung ablegte. "Dabei gibt es einen schriftlichen Teil, in dem man seine Kenntnisse im Bereich Fachkunde, Mathematik, Gestaltung und Konstruktion und in einem Wirtschaftsteil nachweisen muss, sowie eine praktische Prüfung", erklärt der junge Mann. In letzterer musste er ein paar Schuhe vom Zuschnitt bis in den Karton fertigen. Lohn der Mühen war schließlich die Bestnote der Prüfer - und die Nachricht der Industrie- und Handelskammer (IHK), dass er damit Ende des Jahres in Berlin mit rund 200 Absolventen anderer Berufszweige eine Urkunde erhalten wird.

Stolz macht das naturgemäß auch den Arbeitgeber mit seinen rund 300 Langenfelder Mitarbeitern: "Allein im Ausbildungsberuf Schuhfertiger hat die Ara shoes AG bereits zum achten Mal den bundesbesten Auszubildenden hervorgebracht", betont Personalleiter Axel Ehlen. Das handwerkliche Geschick des Auszubildenden sei rasch zu erkennen gewesen, berichtet derweil Ausbildungsleiter Thorsten August: "Das konnte man nach ein paar Wochen sehen." 120 bis 160 Arbeitsschritte lernte Klose in den letzten drei Jahren. "Man muss mit verschiedensten Materialien und Maschinen umgehen können", erklärt er. Die Ausbildung führte ihn auch in einen Produktionsbetrieb in Rumänien, um die industrielle Serienproduktion kennenzulernen. Dazu besuchte er das Berufskolleg Opladen - als einer der letzten in seiner Fachrichtung, die dort künftig nicht mehr angeboten wird. Neuen angehenden Kollegen bleibt der Weg zur Berufsbildenden Schule im rheinland-pfälzischen Pirmasens, dem historischen Zentrum der deutschen Schuhindustrie. Dort, in der Schuhfachschule, will sich Lukas Klose ab dem kommenden Jahr zum Schuhtechniker der Fachrichtung Modellgestaltung weiterbilden - und kann dann neben seinen handwerklichen Fähigkeiten auch Kreativität in die Arbeit einbringen. Um seine berufliche Zukunft musste er sich im Übrigen schon während der Ausbildung keine Sorgen machen, wie auch Personalleiter Axel Ehlen klarstellt: "Wir bilden für den eigenen Bedarf aus, so dass praktisch jeder Auszubildende in diesem Bereich bei uns übernommen wird."

Am Montag, 4. Dezember, findet die 12. Nationale Bestenehrung der Auszubildenden in den IHK-Berufen statt. Begrüßen wird die Gäste der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Eric Schweitzer. Die Festrede im Berliner Maritim Hotel wird EU-Haushalts-Kommissar Günther Oettinger halten. Barbara Schöneberger moderiert die Ehrung.

(RP)