Kommentar: Berechtiger Frust über kalte Küche

Kommentar: Berechtiger Frust über kalte Küche

Um den Frust der Schulleiter zu verstehen, muss man sich nur den ursprünglichen Zeitplan vor Augen halten: Eben jener Fachausschuss, der am Dienstag mit einer erneuten Verzögerung des Mensa-Baus konfrontiert wurde, hatte bereits im Januar 2009 das Vorhaben gemeinsam mit dem Bauausschuss abgesegnet.

Bereits ein Jahr später sollte mit dem Bau begonnen werden, um die Haupt- und Realschüler pünktlich mit Schuljahresbeginn 2010 / 2011 – also in gut fünf Monaten – zu Tisch zu bitten. Die schauen jetzt in die (Mikrowellen-)Röhre – und knubbeln sich weiter schichtweise in der provisorischen Kantine. Ein verpflichtender Ganztag, der für die Fünft- und Sechstklässler schon jetzt besteht, sollte auch die nötige Infrastruktur haben. STEFANIE MERGEHENN

(RP)