Kreis Mettmann: Behörde warnt: Es sind wieder falsche Polizisten aktiv

Kreis Mettmann : Behörde warnt: Es sind wieder falsche Polizisten aktiv

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei im Kreis Mettmann erneut vor falschen Polizeibeamten am Telefon. Trickbetrüger geben sich bei ihren Anrufen als polizeiliche Ermittler aus, um angeblich vor unmittelbar bevorstehenden Straftaten zu warnen.

Dabei richten sie ihre "Warnungen" vornehmlich an ältere Mitbürger, um diese zu verunsichern und zu erschrecken. So sollen diese dazu gebracht werden, ihre Ersparnisse und Wertgegenstände in die vermeintlich "sichere Verwahrung" der in der Regel freundlich, oft aber auch sehr bestimmend und einschüchternd wirkenden Anrufer zu übergeben.

Drei Straftatversuche nach vorgenanntem Muster wurden der Polizei in Velbert allein am Dienstag von älteren Mitbürgern angezeigt. In all diesen bekannt gewordenen Fällen gingen die potenziellen Opfer nicht auf die Betrugsversuche der falschen Polizeibeamten ein und informierten stattdessen die Polizei.

In diesem Zusammenhang macht die Behörde noch einmal ganz ausdrücklich darauf aufmerksam, dass echte Telefonate der Polizei niemals mit der als Notruf bekannten Rufnummer 110 signalisiert werden. Darüber hinaus wird die echte Polizei in Telefonaten auch niemals Vermögensverhältnisse von Angerufenen erfragen und diese auffordern, ihr Eigentum auszuhändigen.

  • Kreis Mettmann : Polizei warnt vor falschen Beamten
  • Ratingen : Polizei warnt vor falschen Ermittlern
  • Kreis Mettmann : Polizei warnt vor falschen Ermittlern

Die drei aktuell bekannt gewordenen Tatversuche, die am Dienstagabend alle innerhalb nur einer Stunde in Velbert-Mitte stattfanden, lassen die Polizei vermuten, dass die Dunkelziffer nicht gemeldeter Tatversuche noch weitaus größer sein könnte. Alle Betroffenen werden dringend gebeten, Tatversuche unbedingt zeitnah anzuzeigen. Telefon 02051 9466110.

(cz)
Mehr von RP ONLINE