1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Behindertenbeirat: Zwei Vorstände werfen hin

Hilden : Behindertenbeirat: Zwei Vorstände werfen hin

Nach 15 Jahren legt Klaus Dupke, Vorsitzender des Behindertenbeirates, mit sofortiger Wirkung sein Amt und auch seine Mitgliedschaft im Behindertenbeirat der Stadt Hilden nieder. Der stellvertretende Vorsitzende Hermann Nagel tut es ihm nach 20 Jahren gleich.

Hintergrund: In der Interessenvertretung von 5500 bis 8500 Hildenern mit Handicap rumort es (die RP berichtete). Sechs von neun Vorstandsmitgliedern wollen aufhören. Die Stadt hat eine neue Satzung erarbeitet, die der Behindertenbeirat in dieser Form ablehnt. Dupke und Nagel sehen „aufgrund von Vorkommnissen in den letzten Monaten und Wochen keine Basis mehr für eine konstruktive Weiterarbeit im Behindertenbeirat, noch nicht einmal bis zu den Neuwahlen, die wegen der Corona Krise von Anfang April auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste“. Beide wünschen dem neuen Behindertenbeirat einen „glücklichen und erfolgreichen Neuanfang“. Bisher können nur Vereine und Verbände Mitglied sein. Die Stadt will jetzt auch interessierte Einzelpersonen zulassen. Die neue Satzung soll auf jeden Fall am 17. Juni vom Stadtrat beschlossen werden, hat der Sozialausschuss einstimmig beschlossen.