Hilden/Haan Azubis machen Schüler neugierig

Hilden/Haan · Nach langer Corona-Pause erfreute sich die Ausbildungs- und Studienbörse am Samstag besonders großer Beliebtheit, sowohl bei den rund 1000 Schülern, als auch den 100 Ausstellern.

  Atefeh Khostozadeh (Friseurinnung) war bei der Hildener Ausbildungs- und Studienbörse mit ihren Erfahrungen besonders gefragt.

Atefeh Khostozadeh (Friseurinnung) war bei der Hildener Ausbildungs- und Studienbörse mit ihren Erfahrungen besonders gefragt.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Waschen, Schneiden, Föhnen? Der Alltag im Friseurhandwerk bietet weitaus mehr, als das übliche Klischee vermuten lässt. Das weiß jetzt auch Atefeh Khosrozadeh. Die 23-Jährige kam vor sieben Jahren aus Afghanistan nach Deutschland und entschied sich nach der Schule spontan für den Friseurberuf, wie sie erzählt: „Ich habe mich eigentlich nur für Farben interessiert und habe dann zufällig die Lehre als Friseurin angefangen“, berichtet die 23-Jährige. Nun befindet sie sich in den letzten Zügen ihrer Ausbildung, wird im Sommer dieses Jahres fertig sein und hat noch viel vor: „Mein Ziel ist es, irgendwann als Referentin auf großen Bühnen zu stehen und meine eigenen Farben mit meinen eigenen Rezepten zu produzieren.“