1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Awo-„Fabrik“ in Hilden ist für Seminare buchbar

Hilden : Awo-„Fabrik“ in Hilden ist für Seminare buchbar

Schon gewusst? Die Awo-Fabrik an der Walder Straße 24 ist eine ungewöhnliche Location – und kann für Kurse und Seminare gebucht werden.

In der ehemaligen Gravur-Anstalt aus dem 19. Jahrhundert wurde Altes (original Glasscheiben oder Fenstergitter) mit Neue (offene, moderne Versorgungsleitungen unter der Decke oder eine Treppe aus Baustahl) miteinander kombiniert und in eine spannende Beziehung miteinander gebracht.

Große Fotos im Erdgeschoss erinnern an die Vergangenheit der alten Fabrik aus dem Jahr 1852. In der Gravur-Anstalt wurden früher die Walzen für das Bedrucken von Modestoffen hergestellt. Die Mitarbeiter durften im Obergeschoss wohnen. So wollte man sie an den Betrieb binden.  Die Geschäfte liefen so gut, dass um 1900 nebenan eine Villa für die Inhaber errichtet wurde.

Heute befindet sich dort eine Anlaufstelle für Menschen mit Behinderungen des Bezirksverbands Niederrhein der Arbeiterwohlfahrt Hier haben Besucher die Gelegenheit, sich in unterschiedlichen Kurs- und Gruppenangeboten ihren gemeinsamen Hobbys zu widmen. Veranstaltungen und verschiedene Freizeitaktivitäten innerhalb und außerhalb des Treffpunkts bieten weitere Möglichkeiten der individuellen Lebensgestaltung.

  • Conny Weimer und Peter Zwilling freuen
    Begegnungsstätte Schulstraße : Wieder offene Türen bei der Awo Wülfrath
  • Die Entscheidung über die Haaner Kirmes
    Planungen in Hilden und Haan : Für diese großen Veranstaltungen besteht noch Hoffnung
  • Reinhold Behnke feiert am Donnerstag, 17.
    Großer Geburtstag : „Mister Awo“ wird bald 90 Jahre alt

Außerhalb dieses Tagesgeschäft kann die Awo Fabrik Hilden für Seminare und Kurse gebucht werden, um sich von dem besonderen Ambiente inspirieren zu lassen. Zuletzt gastierte die Hildener Sommerakademie in den historischen Räumlichkeiten, um dort gemeinsam zu malen, zeichnen und vor allem zu lachen.

Interesse geweckt? Einrichtungsleiter Werner Eike freut sich über einen Anfrage: telefonisch unter 02103 41 82 79 oder per E-Mail an werner.eike@awo-niederrhein.de.