1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Auto überschlägt sich auf der A46 bei Hilden

Unfall in der Neujahrsnacht : Auto überschlägt sich auf der A46 bei Hilden

Nach einer Berührung zweier Autos auf der A46 zwischen der Ausfahrt Erkrath und dem Kreuz Hilden überschlägt sich in der Neujahrsnacht ein Fahrzeug und kommt nach 50 Metern auf dem Dach liegend zum Stehen.

Ein Auto hat sich bei einem Unfall auf der A46 in der Neujahrsnacht überschlagen. Um 2.11 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Unfallstelle lag zwischen der Ausfahrt Erkrath und dem Kreuz Hilden.

Wie ein Polizeisprecher weiter erklärt, fuhr eine 20 Jahre alte Wuppertalerin zu dieser Zeit auf der dritten Spur und wollte auf die zweite Spur einscheren. Dabei habe es eine Berührung zwischen ihrem Hyundai und dem BMW einer 24-Jährigen gegeben.

Der Hyundai sei dann gegen die Betonwand in der Mitte der Autobahn geprallt und habe sich überschlagen. Nach 50 Metern kam das Auto auf dem Dach liegend zum Stehen.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus, die Polizei sperrte die A46 in Richtung Wuppertal. Vor Ort stellt sich heraus, dass die 20 Jahre alte Wuppertalerin sowie ihre gleichaltrige Beifahrerin nur leicht verletzt worden sind, berichtet der Polizeisprecher. Sie kamen demnach ins Krankenhaus, haben es aber offenbar noch in derselben Nacht wieder verlassen.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 14.000 Euro. Die Sperrung der A46 konnte nach den Aufräumarbeiten wieder aufgehoben werden. Alkohol war bei dem Unfall nicht im Spiel, betont der Polizeisprecher.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Auto überschlägt sich auf der A46 bei Hilden

(tobi)