Auf ein Wort Kann man Fasten fasten?

Hilden, Haan · In unserer Rubrik „Auf ein Wort“ schreiben Geistliche aus Hilden und Haan regelmäßig über Themen der Zeit. Heute: Alexa Stephany, Jugendreferentin der Katholischen Kirchengemeinden St. Jacobus Hilden und St. Chrysanthus und Daria Haan.

Alexa Stephany ist Jugendreferentin im katholischen Sendungsraum Hilden und Haan.

Alexa Stephany ist Jugendreferentin im katholischen Sendungsraum Hilden und Haan.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Zunächst einmal: Was ist Fasten überhaupt? Fasten ist der willentliche Verzicht für einen bestimmten Zeitraum auf gewisse Nahrung oder Dinge, die einem im Alltag besonders sind. Der eigene Entschluss, zu fasten, kann verschiedene Gründe haben. Beispielsweise gesundheitliche Gründe, wenn auf ungesunde Nahrungsmittel verzichtet wird, oder vor 12 Uhr und nach 20 Uhr nichts mehr gegessen wird. Ethische Gründe, wenn auf Fleisch oder alle tierischen Produkte verzichtet wird. Oder religiöse Gründe, wenn das Fastens auf eine religiös-spirituell besondere Zeit vorbereiten soll.

Die Idee des Fastens ist sehr alt und in vielen Religionen und Kulturen bekannt. In den drei sogenannten synoptischen Evangelien (Markus, Matthäus und Lukas) wird das Fasten Jesu, der im jüdischen Glauben erzogen wurde, in der Wüste nach seiner Taufe erzählt (Mt 4,2; Mk 1,12f; Lk 4,1f). Im Islam fasten die Gläubigen einen Monat lang und beenden den Ramadan mit dem Fest des Fastenbrechens. Auch der Hinduismus und Buddhismus kennt Fasten als religiöse Praxis.

Muss man Fasten oder kann man Fasten fasten? In der modernen christlichen Tradition ist das Fasten in der Liturgie präsent, somit auch in den Texten und Liedern, dennoch ist das Fasten im Alltag eine persönliche Entscheidung. Auch die Ausgestaltung des Fastens kann ganz individuell auf den Alltag angepasst werden. Beispielsweise das ‚Was‘ des Fastens. Faste ich Süßigkeiten, weil ich mir gerne einen süßen Snack zwischendurch gönne, faste ich Fleisch, weil ich gerne mal ein Schnitzel oder Steak esse, oder faste ich Autofahren und mache mir bewusst Gedanken, wie viele Strecken auch gut mit dem ÖPNV zu bewältigen sind. Fasten kann auch ein Bewusstsein für den eigenen Konsum wecken. Wenn man sechs Wochen lang Onlineshopping fastet oder nicht auswärtig isst oder Essen bestellt. Überlegen Sie einmal selbst, was würde ihnen auffallen, wenn Sie es sechs Wochen lang nicht tun?

Kann man Fasten fasten? Nein. Denn es ist nicht die ursprüngliche Idee das Fasten an sich zu fasten, denn es sollte etwas sein, dessen Verzicht sich im Alltag bemerkbar macht.

Muss man denn fasten? Auch nicht. Denn Fasten bleibt freiwillig.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort