Arbeitslosenzahlen steigen wieder Mehr Menschen in Hilden und Haan ohne Job

Hilden, Haan · Als grundsätzlich „robust“ bezeichnet der Chef der Arbeitsagentur die aktuelle Lage im Kreis Mettmann. In Hilden und Haan jedoch steigt die Zahl der Arbeitslosen.

In Hilden und Haan steigt die Zahl der Arbeitslosen an.

In Hilden und Haan steigt die Zahl der Arbeitslosen an.

Foto: dpa/Arne Dedert

Der Arbeitsmarkt in Hilden, Haan und den anderen Städten im Kreis Mettmann zeigt sich trotz der angespannten wirtschaftlichen Situation robust. Die Arbeitslosenquote im Kreis bleibt stabil und die Arbeitslosigkeit ist nur geringfügig gestiegen – das erklärte Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Kreis Mettmann im Februar gestiegen. Insgesamt waren 17.721 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 92 Personen oder 0,5 Prozent mehr als im Januar und 1675 Personen bzw. 10,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote bleibt wie im Januar unverändert bei 6,8 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 6,2 Prozent. Im Kreis meldeten sich im Februar insgesamt 3190 Menschen bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter neu oder erneut arbeitslos. Das waren 208 weniger als im Januar und drei weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 3115 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, 450 mehr als im Januar, aber 101 weniger als vor einem Jahr.

In Haan sind aktuell 1040 Menschen arbeitslos, das sind 27 mehr als im Januar und 129 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für Haan steigt von 6,2 Prozent im Januar auf aktuell 6,4 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese 5,7 Prozent.

In Hilden sind aktuell 1963 Menschen arbeitslos, das sind 23 mehr als im Januar und 147 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Hilden steigt von 6,4 Prozent im Januar auf aktuell 6,5 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese 6,0 Prozent.

„Ungebrochen hoch ist weiterhin der Bedarf an Fachkräften. Bei über 80 Prozent der aktuell 3000 freien Stellen wird eine Fachkraft gesucht. Eine Ausbildung ist und bleibt der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit“, so Tymister weiter.

Die Arbeitgeber im Kreis Mettmann hätten in diesem Monat 820 Stellen gemeldet, das waren 83 mehr als im Januar und 22 weniger als vor einem Jahr. Im Bestand befanden sich insgesamt 3038 offene Stellen, 75 weniger als im Januar und 152 weniger als vor einem Jahr.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort