Haan: Alte Schule ist bald Geschichte

Haan : Alte Schule ist bald Geschichte

Am Montag übergibt die Stadt die Schlüssel zum 82-jährigen Schulhaus dem Bauunternehmen. Ende April wird der Abbruch beginnen. Ziel ist es, das neue Gebäude für die Grundschule, die Musikschule und vier Ganztagsgruppen im Sommer 2011 in Betrieb zu nehmen.

Der Umzug der Grundschule Mittelhaan von der Dieker Straße in das Gebäude der alten Förderschule ist abgeschlossen. Wenn am Montag der Unterrichtsbetrieb an der Blücherstraße beginnt, gibt es im Altbau eine Übergabe. Das Gebäudemanagement und die Baufirma werden dann erste Absprachen treffen, wie der bevorstehende Abriss des seit 1928 bestehenden Schukomplexes abgewickelt werden soll.

Zunächst wird der gesamte Schulbereich mit einem Bauzaun abgesperrt. Auch wird das Unternehmen Baucontainer und Abbruchmaschinen anrollen lassen. Es ist vorgesehen, einen Teil des 82 Jahre Ziegelmauerwerks vor Ort zu zerkleinern und später in der Baugrube wieder einzubauen. Diese Art von Recycling spart Kosten und wird deutlich weniger Lastwagen-Fahrten mit Abraum-Material erforderlich machen, erklärte Katja Sann, beim Gebäudemanagement Projektleiterin für den Neubau.

Die Turnhalle und das Vereinsheim des Haaner Turnerbundes — nur diese beiden Gebäude werden auf dem Schulgelände Dieker Straße 69 stehen bleiben — sind künftig durch einen Fußweg am Haus Dieker Straße 65 entlang zu erreichen.

  • Haan : Logistischer Kraftakt
  • Haan : Bedrückter Start in die Osterferien
  • Haan : Eine ganze Schule zieht um

Der neue Baukörper, der auf 4300 Quadratmeter Platz für eine neue dreizügige Grundschule, vier Ganztagsgruppen und die Musikschule bietet, ist von der Grundfläche her größer als der Bestand. Wegen des flachen Daches und des fehlenden Sockelgeschosses aber wird das neue Schulhaus kleiner wirken. Das heutige Schulgelände ist geprägt von alten Bäumen. Daran wird sich nicht viel ändern. "Wir wollen so viele Bäume wie möglich erhalten", steckt Katja Sann das Ziel. Allerdings müssten zehn der kleineren Bäume entfernt werden, kündigte sie bereits an.

Der Abriss-Antrag liegt bei der Bauaufsicht vor. Am Genehmigungsantrag wird derzeit noch gearbeitet. Die Ausführungsplanung, die Statik, Brandschutz- und Lärmschutzgutachten erarbeitet das Unternehmen, das im Bieterverfahren unter fünf Bewerbern den Zuschlag erhalten hat. Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft hatte die Stadt Planung, die schlüsselfertige Errichtung, die Finanzierung und Teile des Betriebs ausgeschrieben.

Die Stadt bleibt jederzeit Eigentümer der Immobilie, zahlt aber über 25 Jahre jährlich einen festen Betrag an das private Unternehmen. Diese Art der Finanzierung war in einer Untersuchung als um etwa 20 Prozent wirtschaftlicher bewertet worden als hätte die Stadt selbst alle Leistungen übernommen, erläuterte Ute Eden, Leiterin des Gebäudemanagements.

Ziel ist es, den Rohbau zum nächsten Winter schon mit Fenstern und Türen geschlossen zu haben, damit der Innenausbau bis zum Sommer 2011 abgeschlossen ist. Die Grundschule Mittelhaan soll möglichst zu Beginn des Schuljahres 2011/12 am neuen/alten Ort den Betrieb aufnehmen können. Diesen Terminplan nannte Katja Sann "schon ganz schön sportlich".

(RP)