1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Ärger um Mund-Nase-Schutz: Fahrgast zertrümmert in Hilden Busscheibe

Aus dem Polizeibericht : Fahrgast zertrümmert Busscheibe

Ärger um das Tragen einer Mund-/Nasen-Maske in einem Linienbus eskalierte am Sonntag. Nachdem einer junger Fahrgast die Scheibe einer Bustür zerstört hatte, rief der Fahrer die Polizei. Gegen 6.55 Uhr am Sonntag stieg an der Haltestelle „Gabelung“ ein junger Mann in den Bus ein.

Nachdem der Busfahrer den jungen Mann auf die Pflicht des Tragens einer  Maske im öffentlichen Nahverkehr aufmerksam gemacht hatte, zog der Fahrgas eine Maske auf und begab sich in den hinteren Teil des Busses. Nach kurzer Fahrt fiel dem Busfahrer jedoch auf, dass sich der Fahrgast die Maske wieder vom Gesicht genommen hatte. Daraufhin stoppte er seinen Bus an der Haltestelle „Zum Rathaus“ und bat den Mann, die Maske wieder aufzusetzen, da er sonst nicht weiterfahren könne. Der Fahrgast flippte nun aus und warf sich mit voller Wucht mehrfach gegen eine der hinteren Bustüren, bis schließlich eine Scheibe zu Bruch ging und die Tür geöffnet wurde. Der Randalierer wird beschrieben: männlich, etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, „mitteleuropäisches Erscheinungsbild“, kurze, blonde Haare, kein Bart, trug eine beige Hose sowie eine dunkle Jacke, hatte eine beigefarbene Nylontasche über der Schulter. Der 54-jährige Busfahrer erlitt einen Schock und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Polizei hofft auf Hinweise unter Telefon 02103 898-6410.