Hilden: Abiturienten freuen sich über ihre Outfits

Hilden : Abiturienten freuen sich über ihre Outfits

Die Filiale von Peek & Cloppenburg in Hilden und die Langenfelder Designerin Elke Derks kleideten die beiden Gewinner der RP-Verlosung für den Abiball ein.

Die Filiale von Peek & Cloppenburg in Hilden und die Langenfelder Designerin Elke Derks kleideten die beiden Gewinner der RP-Verlosung für den Abiball ein.

Es hat nicht einmal eine Stunde lang gedauert, bis die 19-jährige Lisanne Conradt ihre Entscheidung gefällt hatte. Dann stand fest, welches Kleid sie bei ihrem Abiball Ende Juni an der Lore-Lorentz-Schule in Düsseldorf tragen wird. Und das Beste daran ist, dass Lisanne nicht einmal für ihr neues Kleid zahlen musste, denn sie hat erfolgreich an der Verlosung der Rheinischen Post in Kooperation mit der Designerin Elke Derks teilgenommen. Ihre Mutter Regine hatte am Mittwoch in der RP von der Verlosung gelesen. Da sie wusste, dass ihre Tochter gleich in zwei Vorabiklausuren eine "1" erreicht hatte - 13 bis 15 Punkte in einer Vorabiklausur waren Voraussetzung zur Teilnahme - riet sie ihr, mitzumachen.

Nur einen Tag später stand Lisanne als glückliche Gewinnerin bei Elke Derks im Laden "Brautmoden mit Herz" und probierte Kleider an. Direkt das erste gefiel Lisanne am besten: ein petrolblaues Kleid mit dünnen Trägern und einem Paillettenmuster. "Darin fühle ich mich richtig wohl, und es sieht nicht aus wie von der Stange", sagte Lisanne. Nichtsdestotrotz schlüpfte sie noch in sechs weitere Kleider, während Mama Regine gespannt vor der Umkleidekabine wartete. Doch an jedem anderen Kleid gab es etwas zu kritisieren.

Während das eine nicht richtig saß, stimmte beim anderen der Schnitt oder die Farbe nicht: "Ich mag Pastelltöne wirklich gern, aber mich machen sie immer blass", stellte Lisanne fest. Also wanderte auch das leicht violett-bläuliche Kleid zurück auf die Stange, wie manch anderes Kleid zuvor schon. Schließlich zog Lisanne erneut das petrolfarbene Couture Kleid mit dem Überwurf und dem gerafften Taillengürtel an, und damit war alles klar: "Das ist es einfach!" Auch Mama Regine und Elke Derks nickten zustimmend.

Derks hatte allerdings noch einen Verbesserungsvorschlag: "Ich würde es oben ein bisschen mehr raffen und einen kleinen Swarovski-Stein einsetzen." Dafür musste Lisanne beziehungsweise ihre Mama natürlich auch nichts zahlen. Nur die passenden Schuhe und Accessoires müssen jetzt noch gekauft werden. Dann ist Lisanne kleidungstechnisch bestens für ihre große Abifete gewappnet.

Ein bisschen wie Fußballtrainer Pep Guardiola bei einem Spiel der Champions League sah Nils Baur aus, als er sich lässig-elegant vor dem Spiegel der Umkleidekabine in der Hildener Filiale von Peek & Cloppenburg drehte. "Ja, der ist es", war seine Entscheidung bereits beim zweiten Anzug gefallen. Wie Lisanne Conradt hatte sich auch der 18-jährige Monheimer an der RP-Verlosung beteiligt.

"Wir haben in letzter Minute die E-Mail mit dem Scan der Vorabiklusur abgeschickt", erzählte Nils? Mutter Silvia, während ihr Sohn sich eine moderne, schmale Krawatte mit Schwarz- und Grautönen band. Volle 15 Punkte erreichte der Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums im Fach Physik, Ende des Jahres beginnt er ein Maschinenbaustudium in Aachen. Das richtige Sakko - auf Wunsch des Gewinners in schlichtem, aber zeitlosem Schwarz - war zwar schnell gefunden, doch für die passende Hose musste P&C-Kundenberater René Fischer einige Male das Sortiment sichten.

Mal stimmte die Länge nicht, mal saß die Hose im Schritt nicht bequem. "Wer schlank und groß ist, kann heutzutage ruhig einen eng geschnittenen, taillierten Anzug tragen, der die sportliche Figur betont", empfahl Fischer. Dem konnte Hildener P&C-Geschäftsführerin Rita Ibach nur zustimmen. Sie drückte am Ende gerne beide Augen zu: 300 Euro hätte Nils Baurs Outfit kosten dürfen, beim Kassensturz waren es 330 Euro. "Kein Problem, das übernehmen wir", stellte sie fest. So brauchte Silvia Baur nur noch das weiße, Slim-fit-Hemd und die Krawatte zu zahlen. "Ich habe zum ersten Mal an einer Verlosung teilgenommen. Ich hätte nie gedacht, dass ich auf Anhieb gewinne", freute sich der 18-Jährige.

Er hatte bislang noch nicht einmal die Gelegenheit, seinen Freunden von dem Coup zu erzählen. In den nächsten Tagen wird er mit seiner Mutter erneut zu P&C in Hilden fahren, dann mit seinen schicken Schuhen im Gepäck, um die Anzughose auf die optimale Länge zu kürzen. "Meinen letzten Anzug hab ich 2010 zur Konformation gekauft", bemerkte Baur. Der neue allerdings sei wesentlich eleganter und moderner geschnitten. Nach vielen kritischen Blicken in den Spiegel zeigte sich ein zufriedenes Lächeln auf seinem Gesicht. "Der fühlt sich gut an", stellte der Abiturient fest, der seinem Abschlussball am 28. Juni nun gelassen entgegensehen kann.

(rl)
Mehr von RP ONLINE